Was ist ein Insektenhotel?

Blog Blühfläche Insektenhotel

Stellen Sie sich vor, Sie könnten dem Insektensterben ein Ende setzen. Dafür sorgen, dass es wieder mehr Singvögel in Ihrer Region gibt. Wie wäre es, einen sinnvollen Beitrag für die Umwelt zu leisten und dafür maximal einen Nachmittag zu brauchen?

Insektenhotels sind eine großartige Möglichkeit, um die Umwelt zu unterstützen. Es handelt sich dabei um künstlich geschaffene Schutzräume für Insekten. Sie dienen vor allem als Unterschlupf,  damit Insekten ungestört nisten können und im Winter einen Ort zum Überwintern haben.

Zusätzlich eignen sich Insektenhotels hervorragend dazu, Insekten in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Denn entgegen des unter Umständen irreführenden Namens „übernachten“ die Insekten nicht bloß in den Insektenhotels, sondern bewohnen und pflegen sie selbstständig. Dies zu beobachten, kann eine faszinierende Tätigkeit sein.

Arten von Insektenhotels

Insbesondere Wildbienen, die selten einen Nistplatz finden, sind auf Schutzräume wie Insektenhotels angewiesen. Die Florfliege, die auch Gold- oder Perlauge genannt wird, besiedelt ebenfalls häufig künstliche Schutzräume. Für sie eignet sich vor allem ein Holzkasten, der mit Stroh gefüllt wird. Florfliegen überwintern von September bis ins Frühjahr, deshalb ist es so wichtig, dass sie einen besonders sicheren Ort haben. Ein Holzkasten eignet sich auch hervorragend als Unterschlupf für Hornissen. Das hat den Vorteil, dass die Lebensräume von Mensch und Insekt klar abgetrennt werden. Wer kennt es nicht, dass Hornissen gerne mal in einem Rollladenkasten, einem alten Schuppen oder auf einem ungenutzten Schuppen nisten? Durch einen eigenen Nistkasten hingegen kann sich das Hornissenvolk optimal entwickeln. (Die Anleitung für den Bau des sogenannten „Mündener Hornissenkastens“ finden Sie unter hier)

Anleitung für ein Insektenhotel

Eine Möglichkeit, das Insektenhotel selbst zu gestalten, ist das Aushöhlen eines Tonklotzes. Herkömmliche Tonquader sind einfach zu beschaffen: Sie sind in vielen Bastelgeschäften erhältlich. Die Ausgehöhlten Gänge sollten einen Durchmesser zwischen 2 und 8 mm haben. Spielräume einzubauen eignet sich deshalb, da die unterschiedlichen Vorlieben verschiedener Insektenarten somit erfüllt werden können.

Die klassische Variante ist allerdings der Gitterziegel. Kostengünstig zu erwerben, eignet er sich hervorragend dazu, mit Kindern eine Nisthilfe für Wildbienen zu bauen.

Sollten Sie sich jedoch dafür entscheiden, Holzstücke zu verwenden, achten Sie unbedingt darauf, dass Bohrungen sorgfältig und längsseitig vorgenommen werden müssen. Sonst splittert das Holz und daran könnten sich nistende Insekten verletzen. Außerdem sollten Sie sich gegen Weichholz entscheiden, dass schnell der Witterung zum Opfer fällt. Stattdessen eignen sich Hartholz-Varianten wie Eiche, Esche oder Buche hervorragend.

So wird das Insektenhotel aufgestellt

Insekten sind wetterempfindlich und benötigen zum Überleben eine bestimmte Temperatur. Daher empfiehlt es sich, die unterschiedlichen Nisthilfe, die angefertigt wurden, wettergeschützt zu platzieren. Dafür eignet sich z. B. ein modifiziertes Holzregal. Damit die Insekten vor Wind geschützt sind und sich das Insektenhotel schneller aufwärmt, sollten Sie es mit einer Rückwand versehen. Zusätzlich ist es wichtig, einen stabilen Regenschutz einzurichten. Ein solches Dach muss aber lichtdurchlässig sein, damit auch die obersten Etagen Sonnenlicht erhalten. Sie können zu diesem Zwecke Kunststoffplatten benutzen, wie z. B. aus Polycarbonat.

Nutzen für die Umwelt

Die Interdependenzen von Pflanzen und Insekten sind gleichermaßen vielseitig und beeindruckend: Sollten Sie das Insektenhotel in der Nähe eines Obstgartens platzieren, werden Sie mit Sicherheit schnelle Entwicklungen beobachten können. Insekten sind auf Nahrungsquellen angewiesen – diese bieten Pflanzen und mitunter auch Pflanzen befallene Schädlinge in großem Maße. Die Insekten tragen ihrerseits durch den komplexen Vorgang des Übertragens von Pollen dazu bei, dass die Pflanzen in Ihrem Garten sich vermehren können. Das Resultat ist verblüffend: Ihr Garten wird merkbar aufblühen und von einer ungewöhnlich hohen Zahl an Insekten bevölkert werden.

Natürlich ist die Investition in ein Insektenhotel nur ein möglicher Schritt, um einen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Darüber hinaus bietet sich die hervorragende Möglichkeit, die Initiative der Blühfläche zu unterstützen. Beschenken Sie die Natur. Werden Sie noch heute Blühpate oder unterstützen Sie eines unserer anderen Projekte zum Schutz der Umwelt durch eine Spende. Ihre Unterstützung fördert unabhängigen und regionalen Umweltschutz.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Warum ist Biodiversität so wichtig Blühfläche

Warum ist Biodiversität wichtig?

Was ist Biodiversität? Laut der Umweltbehörde “Umweltbundesamt Deutschland” umfasst der Begriff Biodiversität drei wesentliche Aspekte: “biologische Vielfalt”, den Schutz der Natur und eine “nachhaltige Nutzung

Weiterlesen »